Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Besuch ein amerikanisches Sportevent haben sie gesagt...

Hallo an alle da draussen!

Hier meldet sich wieder euer Auslandsberichterstatter aus dem kalten New York.

Heute ist Dienstag, was bedeutet das morgen vor zwei Tagen Montag war. Und genau davon schreibe ich jetzt. Besuch ein amerikanisches Sportevent haben sie gesagt... seit dem ich hier bin heißt es 'Besuch ein amerikanisches Sportevent'. Meine Kollegen empfehlen mir des öfteren american Football, nur leider verstehe ich die Regeln nicht. Ich dachte mir es wäre blöd Geld für ein Ticket auszugeben dessen Spiel ich nicht ganz verstehe. Also war Baseball auch keine Option. Was bleibt? Basketball und Eishockey? Hmpf... Fußball  wird hier nicht gespielt und irgendwie gefiel mir der Gedanke nicht.

Eines schönen Morgens habe ich im Radio dann den idealen Vorschlag bekommen. Am 25. November ist WWE Raw Wrestling. :-D Früher habe ich mir das gerne mit meinem Bruder und Freunden angeschaut und auf der Konsole gespielt. Das Interesse ging dann mit der Zeit verloren, allerdings ist das wieder entfacht nachdem ich von diesem Event gehört habe. Ausserdem verstehe ich die Reglen und kenne noch einige 'Stars' von damals. Die Gelegenheit hat einfach gepasst. Im Grunde die perfekte Veranstaltung. Mein Sportevent ist gefunden. Das beste ist, das Nassau Coliseum ist nur 25 Minuten vom Apartment entfernt.

Nun wird der Platz ausgesucht und das Ticket online bestellt. Mein Montag soll also interessant werden. Und das wird er auch. Ich fahre 50 Minuten vorher los. Ich denke mir es ist besser etwas eher dort zu sein. Pustekuchen. Wahnsinn wie viele Autos dort hinfahren. Die letzten 3 Meilen war Stop & Go angesagt. Zu allem Überfluss hat mich das Navi zum Haupteingang geschickt... Im Grunde gut, nur leider zahlt man dort 25 Dollar für sein Parkticket und das sieht der Schotte in mir nicht ein. Also muss ich nochmal rausfahren, eine kleine Schleife fahren und einen zweiten Eingang nehmen wo die Parkplätze mit 8 Dollar am günstigsten sind. Nun gut, damit kann ich leben. Der Weg vom Parkplatz ist übrigens nur unwesentlich weiter. 

Es gab natürlich eine Durchsuchung am Eingang. Metaldetektor und Taschenkontrolle. Danach suche ich meinen Sitzplatz. Endlich gefunden bin ich perfekt zeitig angekommen um den Anfang der Show noch mitzubekommen.

Im Grunde hatte ich nur bedenken wegen meinen Sitznachbarn.... was werden das für Menschen sein? Es gibt im Grunde nur zwei Typen. Die vernünftigen (meist Familien) und die Verrückten (meist angetrunkende, schreiende und Plakathochaltenden Fans). Zu meiner linken und hinter mir habe ich zum Glück keine Nachbarn - Glück gehabt. Vor mir saß eine kleine Familie ohne Schild (ideal) und zu meiner rechten habe ich Fans gehabt... Ich muss aber sagen, dass diese Fans nur ab und zu ausgerastet sind. So habe ich alle Typen in meiner Nähe gehabt. Das hat meinem Spaß für den Sport mehr angespornt als genervt. Also ich bin rundum zufrieden.

Ich bin überrascht wie viele Leute hier sind. Das Stadium scheint restlos ausverkauft. Bis in den letzten Ecken keine leeren Stühle zu sehen. Ich erspare euch die Details über die Show, aber es hat sich schon gelohnt. Einen Montagabend kann man damit gut verbringen. Nichts was ich in Deutschland vermissen werde, aber eine nette Erinnerung.

Nach der Show beginnt ein neuer Kampf. Der Kampf um den Ausgang. Wie bei jedem Großevent ist es hier nicht anders. Es dauert mindestens doppelt so lange das Gelände zu verlassen wie es dauert das Gelände zu betreten. So kommt das Stop & Go-Gefühl vom Anfang wieder. Gegen Mitternacht bin ich dann wieder im Apartment und kann mich freuen einen weiteren Punkt auf meiner Liste abhaken zu können.

https://www.dropbox.com/photos/c/IgbjH0oGDNAzV3N

Ihr werdet vermutlich zum Wochenende wieder von mir hören/lesen.

Bis dahin.

27.11.13 04:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen