Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Besuch von Übersee

Hallo liebes Online-Tagebuch.


Heute war ein toller Tag. Das Wetter ist recht kühl, aber dafür sonnig.

Im Grunde habe ich nicht sonderlich viel neues zu berichten – und ich vermute das ist auch gut so. Denn ich habe das Gefühl dass du gelesen wirst.

Ich frage mich immer, was sind das für Menschen, die anderer Menschen Tagebücher lesen? Ein paar von Ihnen hinterlasse spuren, aber wohl nicht alle.

 

Wie auch immer. Es gibt da ein paar Dinge die ich erzählen möchte.

Ich bin diesen Samstag beim Friseur gewesen. Eigentlich nichts spannendes. Ich erwähne das nur, weil es mein erster Besuch in einem Barber Shop gewesen ist. Man erkennt diese immer prima an der Barbers Pole am EIngang. Diese Rot-Blau-Weisse Säule mit dem Wirbelmuster. Das besondere an diesen Barber Shops ist, dass hier größtenteils Männerfrisuren geschnitten werden. Was heißt das für mich? Keine Wartezeiten!

Oft sind die Friseure Männer. Was heißt das für mich? Kein unnötiges Getratsche! :-D Gegen einen geringen Aufpreis bekommt man hier sogar den Bart getrimmt / rasiert. Hot Towel Shaving.  Eine wirklich gute Arbeit! Die Preise sind sehr sehr günstig, so konnte ich ein schönes Trinkgeld da lassen.

 

Es ist wieder ein Wochenende rum. Heute in einem Monat bin ich schon wieder zurück in Deutschland. Ein komischer Gedanke.
Natürlich freue ich mich darauf. Endlich werde ich meine Familie, Freunde und Bekannten wiedertreffen. Man merkt erst was man hat wenn man es nicht mehr hat.

Mir geht es ausgesprochen gut hier und um nichts in der Welt möchte ich diese Erfahrung hier eintauschen! Ich bin liebend gerne bereit nocheinmal zurückzukommen. Aber manche grauen und kalten Tage lassen einen die Heimat dann doch vermissen. Das fühlt sich richtig an.

 

Ich kann aber ersteinmal aufatmen. Denn ich habe Besuch bekommen. Besuch aus Übersee - aus dem fernen Deutschland. Ja, liebes Tagebuch, ich bin nicht mehr alleine im Apartment. Mein großer, kleiner Bruder Kai ist mich besuchen bekommen.

Zusammen mit 2 Freunden wird er sich New York City und Umgebung genauer ansehen während ich arbeiten bin.

Gestern habe ich sie am Flughafen JFK abgeholt. Das hat wunderbar geklappt. Kein großes Warten und kein langes Gesuche. Danach ging es dann zurück zum Apartment. Ich denke die kommenden 10 Tage werden ganz gut werden. Wir kommen gut zusammen aus. Nachdem die Koffer im Zimmer verschwunden sind und der W-Lan-Schlüssel rumgereicht wurde geht es für ein oder zwei Bier auf das Sofa um der amerikanischen TV-Kultur etwas näher zu kommen. Nachdem alle erstmal angekommen sind wird es Zeit für ein Abendessen. Ich habe mir gedacht ich zeige den dreien das Restaurant indem ich selber schon Essen gewesen bin. Das Post Office in Babylon ist wirklich ein netter Startpunkt. Auf dem Weg dorthin haben wir noch einen kleinen Stop bei einer Bank gemacht um Geld abzuheben. Da wohl keiner von uns Drive Thru Geldautomaten gewohnt ist, fuhr ich auf den Parkplatz und wir stiegen aus um den Automaten zu benutzen. Ich wunderte mich schon wieso der so tief angebracht war, dachte mir aber nichts dabei und habe vermutet das es sich um einen behindertengerechten Automaten handeln müsste. Auf dem zweiten Blick wurde mir dann klar was schief gelaufen war. Egal. Es ist dunkel und kein Mensch ist hier den das stören könnte.

Weiter zum Restaurant. Wir bekamen einen 4 Personentisch in der Nähe des Eingangs. Bei meinem letzten Besuch spielte hier noch eine Liveband. Heute war wohl keine gebucht worden. Das war mir allerdings nur recht, denn es wäre schwer gewesen sich zu unterhalten wenn man so dich neben der Bühne sitzt. Jamie, unsere Kellnerin für den Abend, hat uns gut versorgt. Obwohl es dort ein kleines Geschmacksproblem mit dem amerkanisch-wässrigen Bier gab waren, denke ich, alle gut zufrieden.

Nach dem Essen sind wir alle etwas träge und müde noch zum Bahnhof gefahren um eine kurze Übersicht für die Lage, die Automaten und die Preise zu bekommen. Wir haben uns nicht sonderlich lange dort aufgehalten. Der Wind war ziemlich kalt, das Essen lag noch schwer im Magen und im Grunde wollten wir alle zurück ins Apartment. Dort angekommen haben wir noch schnell das letzte Bett fertig gemacht und damit war der Tag der Anreise geschafft.

Heute morgen haben mich alle drei ziemlich überrascht. Gestern Abend hieß es noch sie wollten ausschlafen und heute morgen sind sie vor mir wach. So kanns gehen. Ich bin mal gespannt heute Abend von ihnen zu hören wie der erste Tag in New York City gelaufen ist.

 

Ich muss jetzt schluss machen, liebes Tagebuch. Bis zum nächsten Mal.

11.11.13 20:52

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


AndreasG (11.11.13 21:56)
Hallo Mike,
als einer der Personen die dein Tagebuch liest, bin ich über jeden Eintrag 'happy'.
Weil: erst jetzt bekomm ich mit wie wenig ich doch über dich weiss. Da packt er einen Zwillingsbruder aus und jetzt noch einen weiteren Bruder.

Also und was das 'Heimweh' angeht, dass kann ich sehr gut nachfühlen. Aber, ich freu mich für dich das du soviele positive Erfahrungen 'drüben' machen konntest (die paar schlechten Erfahrungen fallen eh nich ins Gewicht).

Wünsch dir was!

gruss,
Andreas


Gesa (14.11.13 15:07)
Dann oute ich mich mal als stille Mitleserin ;-)

Deine Berichte find ich super. Toll, was Du schon alles erlebt hast und Du aus deiner Zeit gemacht hast. Viele Eindrücke, Erfahrungen und Begegnungen, die Dich sehr lange begleiten werden.
Und mir ging es so, dass mir auch im Nachhinein erst aufgefallen ist, wie toll manche Dinge doch waren.

Lustig finde ich, dass ich manche beschriebene Orte ja kenne und dazu die passenden Bilder im Kopf habe :-)

Trotzdem kann ich Dich gut verstehen, dass Dir nach der Zeit an manchen Tagen deine Familie und Freunde fehlen. Aber jetzt hast Du ja Besuch bekommen, der erstmal für Abwechslung sorgt.

Lass es Dir weiterhin gut gehen und komm' wieder gesund zurück!

LG,
Gesa


(21.11.13 09:08)
Hey Mike,
die meiste Zeit in USA ist rum, aber dein Blog ist super, nochmals danke für den LInk.Das ist so spannend, tolle Bilder und interessante Erlebnisse.Mach weiter so.. und neue Bilder bitte :-)
LG Steffi


(30.11.13 13:35)
Hallo Mike,

Isi´s 18. Geburtstag haben wir alle gut überstanden...

und nach einer langen Nacht hat uns soeben unser Übernachtungssohn "Mens" verlassen ( hach ja sie werden ja soo schnell erwachsen :D ) und uns auf den Blog von seinem Bruder "Jike" aufmerksam gemacht

Wir haben bislang noch nicht viel in Deinem Tagebuch geschnüffelt, jedoch das was wir bislang gelesen haben ist klasse geschrieben und mitreißend...

wir werden bestimmt nicht das letzte mal geschnüffelt haben, freuen uns aber auch alles vielleicht mal live von dir zu hören und dich mal wieder zu sehen.

Wir wünschen Dir alles Gute in der Ferne und noch ein paar aufregende Tage bevor Dein Flieger Dich wieder nach Hause bringt!

Ganz liebe Grüße aus Übersee,

Alina, René, Markus & Nicole

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen