Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

DFW

Eure Reise geht weiter.

Wir verlassen Nevada und Arizona, in Richtung Landesmitte. Da ich es in der letzten Zeit schön warm hatte und das nicht missen möchte, halte ich mich südlich.

Mein Flugticket sagt DFW. Was kann denn das für ein Landeziel sein? Nun, ich sage es euch. Dallas / Forth Worth!

Freunde, ich bin in Texas! Yeeehaww!

Erinnert ihr euch noch an einen meiner früheren Blogeinträge indem ich euch sagte das ich eine nette Frau im Hotel in Frankfurt kennen gelernt habe? Sie lud mich ein sie in Texas besuchen zu kommen und zeigt mir dann Dallas. Was soll ich sagen? Hier bin ich. Natürlich habe ich sie vorher informiert das ich ihr Angebot annehmen werde und so holt sie mich bereits vom Flughafen ab.

Zunächsteinmal geht es vom Gepäckband in Richtung Parkhaus. Da der Abend schon wieder etwas fortgeschritten ist standen nicht mehr viele Autos dort. Und sie zeigte mir ihren Neuwagen. Ein Mercedes, bitte fragt mich nicht welcher Typ genau – aber sehr schick. Der Koffer passte gerade so in den Kofferraum und dann waren wir auch schon auf der Straße. Unterwegs erklärte sie mir, das sie etwas ausserhalb von Dallas wohnt. Der Ort nennt sich Celina. Wie sich später rausstellen sollte ist Celina im Grunde eine riesige Fläche die gerade fleissig bebaut wird und eine Stadt des Wachstums wie aus dem Bilderbuch ist. Das Zentrum von Celina ist sehr rustikal. Alte Gebäude mit dem gewissen amerikanischen Etwas. Die ganzen Einfamilienhäuser überall lassen das ganze ein wenig verschlafen wirken. Nun zieht sich Celina  etliche Kilometer weit. Es gibt viele freie Flächen und viele große Anwesen genau wie Firmengebäude und öffentliche Einrichtungen. Es ist eben alles nur etwas... größer.

Einen Satz den ich im Laufe meiner Zeit hier noch oft hören udn wahrscheinlich nie wieder aus dem Kopf bekommen werde ist: Everthing is bigger and better in Texas!

 

Die Fahrt vom Flughafen nach Celina dauerte ca. eine Stunde. So hatten wir viel Zeit zum reden. Es stellte sich raus das meine Gastgeberin eine ausgezeichnete Fremdenfühererin ist. Sie verriet mir das wir gleich morgen nach dem Aufstehen nach Dallas rein fahren würden damit ich die Stadt besichtigen kann. Klingt nach einem guten Plan für mich. Wir kommen vor ihrem Haus an. Sie wohnt alleine und hat 2 angenehme Katzen. Ein superschönes Haus. Nicht zu groß und prollig aber zeugt doch von Größe, Geschmack und ist überaus sauber. Ich beziehe mein Zimmer und finde ein voll ausgestattet Gästezimmer mit eigenem Bad vor. Wow. So viel habe ich nicht erwartet, aber das sind Überraschungen die ich gerne habe.

Den nächsten Morgen gab es dann nach dem Frühstück eine kleine Planänderung. Da mein Gegenüber Häuser verkauft arbeitet sie auch am Wochenende und passt sich den Terminwünschen der Kunden an. So habe ich den Morgen 4 amerikanische Mittelklassehäuser gesehen und den Kunden mit meiner europäischen Meinung zu den Häusern zu einer Entscheidung verholfen.  Kleine Anmerkung am Rand: Sie haben sich trotz meiner überzeugenden Werbung für Haus Nummer 2 für das Haus Nummer 3 entschieden.

Allmählich fange ich an mich für die amerikanischen Häuser zu begeistern und wer kann es mir verübeln wenn man die ganze Zeit mit einer Maklerin unterwegs ist Es ist ihr Job dich zu begeistern.

Nachdem wir die Kunden verabschiedet haben und uns auf den Weg Richtung Dallas machen wird noch ein kurzer Abstecher gemacht. Ein Neubaugebiet auf dem viele Häuser gerade aufgebaut werden. Natürlich alles aus Holz. Fertige Häuser die darauf warten von einem Kunden bezogen zu werden. Es gibt einige Schauhäuser die ohne Termin jederzeit besichtigt werden können. So haben wir uns kurz die Baustellen und zwei Musterhäuser angesehen. Vollkommen ausgestattet mit den schönsten Einrichtungsgegenständen. Ich wollte nicht nach dem Preis fragen, aber 350.000 Dollar schien fair zu sein. In Gedanken hatte ich mich schon eingerichtet und die ersten von euch zum BBQ eingeladen.

Dann ging die Fahrt nach Dallas weiter. Wir sind in ihrem Auto über den Highway und haben den Ring um Dallas um fahren um die Skyline gut zu sehen. Meine Führung ging los. Ich sagte euch ja, das sie Fremdenführerqualitäten hat, aber es schien auch so als ob sie eine feste Route im Sinn hätte. So haben wir fast jedes Viertel gesehen und nur an den wichtigsten Punkten gehalten. Ich habe zum Beispiel gesehen wo Kennedy erschossen worden ist und wo die Serie Dallas gedreht worden ist. Ich habe aber auch erfahren warum Dallas überhaupt entstanden ist und wer sein Rivale ist. Den Rivalen besuche ich morgen

Wir haben uns noch eine Shopping Mall angesehen. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber diese Shopping Mall war RIESIG. Ungelogen braucht man einen Tag um alles zu sehen. Daneben ein Parkhaus mit der selben Größe. Hier gibt es alles! Das beste finde ich aber die Schlittschuhbahn, die ganzjährig genutzt werden kann und sich im Zentrum befindet. Meine neue Bekanntschaft verriet mir das es davon in der Stadt 2 Stück gibt und in Texas sowieso in jeder Stadt, die etwas auf sich hällt, so eine zu finden ist. Ihr wisst ja: Everything is bigger and better in Texas.

 Den nächsten Morgen ging es dann nach Forth Worth. Der kleine Rivale und Nachbar von Dallas. Man sagt den beiden anscheinend eine Freundschaft zu wie sie Schalker für Dortmunder empfinden. Naja, ihr wisst schon.

Ich muss aber gestehen, das die beiden Städte sich sehr unterscheiden und ich meinen Favorieten gefunden habe. Wärend Dallas sehr dem Stil einer amerikanischen Großstadt nacheifert ist Forth Worth mehr auf Tradition aus. Hier findet man noch echte Saloons, Cowboys und Rindviecher. Wir hatten das Glück einen Tiertrieb zu sehen und haben die Ställe der Versteigerung besichtigt. Das Colluseum hatte leider geschlossen. Ich hätte gerne ein Rodeo gesehen das hier regelmässig stattfindet. Aber man kann nicht alles haben. Dafür habe ich im alten STadtgebäude die zweite Etage, verbotenerweise, besichtigt. Schilder haben uns den Zutritt ausdrücklich  versperrt, aber meine Begleitung hat das dem Spaßes halber wohl einfach mal übersehen um mir die Tresortüren zu zeigen. Dicke Stahltüren mit interessanten Ornamenten verziert. Ich bin froh das wir uns kurz hochgeschlichen haben.

Danach ging es im Saloon etwas essen und zum alten Bahnhof in dem heute noch Dampflokomotiven einfahren. Ihr seht also, das Stadtbild ist ein ganz anderes. Alles wirkt wie eine Westerkulisse, nur authentisch. Ich bin absolut überzeugt: hier leben die Menschen wirklich so. Das ist kein Touristengag und macht Forth Worth echt zu einem Erlebnis. Denn genau sowas wollte ich in Texas sehen.

Den Abend haben wir bei einer Pizza ausklingen lassen und noch lange über Gott und die Welt geredet. Sie erklärte mir das am nächsten Morgen dann wieder ein voller Terminkalender auf sie wartet, so kam es dann, das ich bis zum Bahnhof gebracht worden bin und ich von da aus nach Dallas reingefahren bin. Ich konnte mich nicht genug bedanken für diese Gastfreundschaft die ich hier erfahren habe. Es gibt wirklich noch Herzenzgute Menschen da draussen und das ist der Beweis für mich. Ich hoffe wir bleiben in Kontakt und sehen uns eventuell nochmal wieder.

Nun hatte ich Glück das gerade die Texas Fair (BigTex - große Texas Messe) in der Stadt war und so konnte ich mir die Zeit bis zum Flug vertreiben und den wunderschönene, sonnig, warmen Tag in Dallas verbringen.

https://www.dropbox.com/photos/c/rcC6dk1przyCrnW

Ich bin also gut zufrieden in den Flieger gestiegen und denke auch nur positiv an diesen Ausflug zurück. Aber nun geht es für mich weiter. Es warten noch mehr Momente des Staunens auf mich, aber das wusste ich bis dahin noch nicht.

Bleibt neugierig

25.10.13 01:50

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Andreas Glandorf (25.10.13 07:55)
Hallo Mike,

wünsch dir noch viel Spass weiterhin auf deinen Trip durch die Staaten. Bisher wusste ich ja immer in etwa in welche Städte es dich verschlägt. Man gut das du auf mich gehört hast und die Einladung nach Dallas angenommen hast
Jetzt bin ich mal gespannt wie es weitergeht.

gruss,
Andreas

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen